Detailinformationen

Datentyp

Dokument

Informations-
gegenstand

Sonstige Verträge von öffentlichem Interesse

Kategorie

Infrastruktur, Bauen & Wohnen

Gesamte

Metadaten

Bahnübergänge Hammer Straße I + II und Herstellung von Ersatzanlagen, Straßenbau - Bauabschnitt D (Ostfahrbahn und Kita-Parkpl.)

Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer

13.02.2020

An der Hammer Straße im Bezirk Wandsbek, Stadtteil Marienthal, ist die Aufhebung der Bahnübergänge I und II über die Bahnstrecken Lübeck-Hamburg (Bahnstrecke 1120) und Hamburg- Horn – Hamburg-Wandsbek (Bahnstrecke 1242) geplant. Aufgrund der hoch frequentierten Bahnstrecken, mit bis zu 190 Schrankenschließungen am Tag, entstehen an den niveaugleichen Kreuzungen hohe Unfallrisiken und Verkehrsbehinderungen für den motorisierten und unmotorisierten Individualverkehr. Daher wurde bereits im August 1987 in einer Studie der damaligen Baubehörde der Freien und Hansestadt Hamburg und der damaligen Deutschen Bundesbahn, eine Empfehlung zur Aufhebung aller Bahnübergänge entlang des Hamburger Streckenabschnittes ausgesprochen. Als Ersatzmaßnahmen für die Aufhebung der Bahnübergänge sind die Herstellung von Eisenbahnüberführungen für die Bahnstrecken 1120 und 1242, ein Trogbauwerk und umfangreiche Straßenbauarbeiten im Umfeld der Hammer Straße geplant. Mit dieser Unterlage wird der Bauabschnitt D ausgeschrieben. Dieser beinhaltet den Ausbau der Ostfahrbahn und die Herstellung eines provisorischen Kita-Parkplatzes an der Hammer Straße. Die Bauabschnitte A bis C sind im Jahr 2014 bereits hergestellt worden. Alle Bauabschnitte sind Bestandteil der Gesamtmaßnahme zur Aufhebung der Bahnübergänge I und II an der Hammer Straße. Die Hammer Straße und der Kita-Parkplatz befinden sich im Bezirksamtsbereich Wandsbek, im Stadtteil Marienthal. Für die Bauüberwachung ist ein externer Bauüberwacher beauftragt.

Lizenz:

Datenlizenz Deutschland Namensnennung 2.0

Anzahl der Ressourcen:

2

Namensnennung:

Namensnennung: Freie und Hansestadt Hamburg